Ingenieurbüro – Sportboot-Sachverständige

Wertgutachten

Welchen Wert hat meine Yacht und wofür ist es wichtig ihn zu kennen?

Segel- und Motoryachten sind grundsätzlich sehr langlebige und in der Anschaffung auch recht teure Objekte. Im Laufe von Jahren und oft Jahrzehnten der Nutzung entsteht oftmals eine starke emotionale Bindung des Eigners zu seinem Schiff. Diesen ideellen Wert kann kein Gutachten erfassen.


Der reale Wert in Cent und Euro ist demgegenüber in zwei Fällen von erheblicher Bedeutung:

Das Schiff soll verkauft werden. Der Eigner möchte wissen, welchen Preis er vernünftigerweise ansetzen kann um den Verkauf einerseits zügig abwickeln zu können, andererseits aber nicht "unter Wert" zu verkaufen.

Ein unabhängiges und neutrales Wertgutachten bietet hier eine belastbare Richtlinie für den Verkäufer, mit dem er in die Verhandlungen mit Kaufinteressenten eintreten kann. Berücksichtigt wird der individuelle Erhaltungszustand des Schiffes, die Marktlage und die Werte der Schwacke-Liste, soweit für den Schiffstyp verfügbar.

Ein weiterer Vorteil: Der Käufer bekommt das Gefühl, dass der Verkäufer mit "offenen Karten" spielt und die Preisforderung realistisch ist. Die mit dem Gutachten verbundene Fotodokumentation kann außerdem gut genutzt werden, um Kaufinteressenten einen vertieften Eindruck von dem Schiff zu verschaffen.

Auch in der rechtlichen Abwicklung bietet das Wertgutachten Vorteile. Im Regelfall kann von Privatleuten beim Verkauf die Gewährleistung vertraglich ausgeschlossen werden. Es bleibt für den Verkäufer aber stets das Risiko, dass er nach dem Verkauf für auftretende Mängel haftbar gemacht werden soll, wenn der Verkäufer ihm arglistige Täuschung vorwirft. Klassisch ist hier der Fall von Osmose bei GFK-Schiffen, die Jahre nach dem Verkauf zu Tage tritt. Der Käufer behauptet dann, dass dieser Mangel schon bei der Übergabe vorhanden war und der Verkäufer dies wusste aber verschwiegen hat. Durch das Wertgutachten erhält der Käufer genaue Kenntnis vom Zustand und kann dies bei der Vertragsgestaltung berücksichtigen.

Ein weiterer Bereich für Wertgutachten ist versicherungsrechtlicher Natur. Beim Abschluss einer Kaskoversicherung wird heute im Regelfall die feste Taxe vereinbart. Das bedeutet, dass die Versicherungssumme zu Vertragsbeginn einvernehmlich festgelegt wird und im Schadensfall Grundlage der finanziellen Abwicklung ist.

Als Yachteigner hat man vielfach den Eindruck, dass dieser vereinbarte Betrag unantastbar ist. Oft wird die feste Taxe möglichst hoch gewählt, um im Fall des Falles finanziell auf der sicheren Seite zu sein. Das ist jedoch nicht der Fall. Eine Überversicherung liegt vor, wenn der Wiederbeschaffungswert der Yacht die vereinbarte feste Taxe deutlich unterschreitet.

In diesem Fall schuldet die Versicherung unter Umständen nur den Zeitwert. Die Stiftung Warentest hat hierzu aktuell festgestellt, dass bei lediglich vier Anbietern von Kaskoversicherungen die feste Taxe tatsächlich unangreifbar ist.
www.test.de/Bootsversicherung

Ein Wertgutachten und die rechtzeitige Anpassung der festen Taxe (z.B. bei werterhöhenden Maßnahmen des Eigners) spart also nicht nur Versicherungsprämie, sondern bewahrt auch vor Überraschungen im Schadensfall.