Ingenieurbüro – Sportboot-Sachverständige

Schadengutachten

Wir führen Schadengutachten im Auftrag von Yachteignern und Versicherungen durch.

Bei Schadengutachten ist grundsätzlich zu unterscheiden, ob es sich um einen Haftpflicht- oder einen Kaskoschaden handelt.


Beim Haftpflichtschaden hat der Geschädigte einen gesetzlichen Anspruch darauf, dass seine beschädigte Yacht in den gleichen Zustand versetzt wird, wie er vor dem Schaden bestand. Hier trifft das Schadengutachten Aussagen, wie die Reparatur sachgerecht ausgeführt werden muss, um diesen Zustand wieder herzustellen. Diese Aussage ist Grundlage für die gegnerische Versicherung, die den Schaden finanziell zu regulieren hat.

Wichtig in diesem Zusammenhang: Als Geschädigter haben Sie die freie Wahl, welchen Sachverständigen Sie mit der Begutachtung beauftragen. Die Kosten des Sachverständigen gehören (wie z.B. etwaige Anwaltskosten) zum Schaden und sind vom Schadensverursacher (bzw. dessen Versicherung) zu tragen.

Zum Schadensumfang gehört unter Umständen auch die Wertminderung, welche bei der Yacht aufgrund des Schadens eingetreten ist. Auch hierzu finden Sie im Haftpflichtschaden-Gutachten eine Aussage.


Etwas anders liegt der Fall beim Kaskoschaden. Hier richtet sich der Anspruch des Yachteigners sozusagen gegen seine eigene Versicherung. Entsprechend kann hier die Versicherung im Rahmen ihres Weisungsrechts bestimmen, ob ein Sachverständiger eingesetzt wird und wenn ja welcher. Die Reparatur wird dann entsprechend den Aussagen des Sachverständigen durchgeführt. Ziel einer Kaskoreparatur ist in der Regel die Wiederherstellung der Gebrauchsfähigkeit.